Die Band

Rockfurt!
Dieser Name verspricht seit über 30 Jahren vor allem eins: handgemachte, ehrliche Rock-Musik aus Frankfurt.

Das Repertoire von Rockfurt umfasst im Wesentlichen solide, zum Teil kräftig interpretierte Rock-Klassiker aus den letzten vier Jahrzehnten. Von AC/DC über Robert Palmer und UFO zu ZZTop spannt sich die musikalische Bandbreite der Band. Es geht dabei vor allem um eine Kombination von hartgespieltem Rock mit einem guten Schuss Blues und einigen Einflüssen aus Funk und Soul. Die Musiker scheuen sich dabei auch nicht, genreun-typische Stücke mit einer kräftigen Rockwürzung zu versehen und ihnen so neues Leben einzuhauchen. Eigenkompositionen werden gerne ins Programm eingestreut und haben sich bei Insidern ins Herz gespielt.

Für die fünf macht der Spaß am Spielen vor und mit dem Publikum die Essenz des Musikmachens aus.
Und diese Essenz vermitteln sie dem Publikum bei jedem ihrer Auftritte!

Frank Roters

Vocals

Das ganze fing an, als ich nur wenig älter als zwölf war: 1978 mit einem alten Monoschallplattenspieler -"hää??"-  und der LP -"Wisst ihr, dieses hippe Vinyl war damals Standard!!!"- Salisbury von Uriah Heep. Ich wollte unbedingt "coole" Musik machen. Hart und rockig eben... Gitarre und Orgel stellten sich als zu schwierig für meinen ungeschickten Fingerchen raus. Daher blieb nur ein Instrument übrig, bei dem die Finger eher unwichtig sind: Schlagzeug!

Aber erst Mitte der Achtziger begann ich damit als Schlagzeuger die Bühnen der Region unsicher zu machen. Nachdem sich aber zeigte, dass auch damit einiges an Arbeit verbunden war -alleine das Schleppen der Trommeln vor und nach dem Gig war scheusslich genug- und ich feststellen musste, dass die Sänger meiner Bands immer mit kleinem Gepäck reisten, dachte ich mir "He, das wäre eigentlich der richtige Job für mich!"

Seit 1989 trällere ich daher nur noch fröhliche Weisen und bin circa 1993 zu Rockfurt gestossen.


Dirk Rytlewski

Lead / Rhythm Guitar

Angeblich wurde er in den Sechzigern in Hamburg hinter einem Gitarrenladen in einem alten Gitarrenkoffer liegend aufgefunden. Einige behaupten, er schläft tagsüber immer noch in einem großen Gitarrenkoffer, der zu gleichen Teilen mit Erde aus Austin, Texas und Macon, Georgia gefüllt ist. Andere sagen, er sei tagsüber aufgrund eines bösen Fluches im Körper eines Software-Entwicklers gefangen.

Frühe gitarristische Einflüsse waren Duane Allman, Jimi Hendrix und Pat Metheny; aktuelle Vorlieben sind Robben Ford, Joe Bonamassa und Jeff Beck- ansonsten alles ausser Beatles und Musikanten-Stadl.

Was das Equipment angeht ist er flatterhaft. Bei den Gitarren fallen jedoch folgende Gemeinsamkeiten auf: sechs Saiten, klassische Fender- oder Gibson-Modelle, riechen komisch. Verstärker sind meist von Marshall, haben immer Röhren, wenige Knöpfe und riechen auch schon etwas verwest.

Max Küttner

Drums / Percussion

Hey Alter, was machsten am Wocheend? ”Diese wenigen Worte eines klampfenden Freundes veranderten nachhaltig sein weiteres Leben. Das war seventy-something und seitdem hat Max schon etliche Bäume in Form von Drumsticks zu Kleinholz vertrommelt”.

Kurz erwähnt:
Monatelang als „Spassroadie” bei befreundeter Band, dann die alles entscheidende Frage: „Willste bei uns mitspiele?” Daraufhin mehrere Jahre Percussionist, ab 1978 Drums, von der Showband und diversen Rock & Bluesbands über Mainhattan-Band ab 1987 direkt zu Rockfurt. Gehört seitdem zu den „Dinosauriern” der Band.

Seit 92 bis heute paralell zu Rockfurt auch noch mit der Konzept-Band Mr. Gorski -ex Deep Throat- unterwegs.

Klaus Walther

Rhythm / Lead Guitar

Geboren vor sehr vielen Monden.
Bearbeitet seit über 40 Jahren seine Strat. Hat in verschiedenen Bands gespielt, bei diversen Projekten mitgemacht und sich mit vielen Musikern ausgetobt. Seiner Spielwiese - dem Rock - ist er immer treu geblieben. Musikalisch ziemlich verseucht von Deep Purple & Ritchie Blackmore -bis heute-, Al di Meola -früher- und Steve Vai und John Petrucci -heute-.

Fritz Frey

Bass Guitar

Macht seit den frühen 70er Jahren Musik, von Anfang an Bassgitarre.
Bassist in diversen Frankfurter Bands, in den späten 80er Jahren mit der  "Torsten-Emrich-Band" auf der Deutschen Welle mitgeritten und durch Deutschlands Clubs und Konzerthallen getourt. Konnte sich früher jeden Song merken, aber nicht spielen. Heute kann er nahezu jeden Song spielen, vergisst aber die Noten.

Zählt zweifelsfrei zu der Kategorie Mensch, der sich an die 70er und 80er Jahre nicht erinnern kann, weil er sie gelebt hat. Die Musik von Jimi Hendrix, Humble Pie, Chicken Chack, The Who und der damalige Live-Music-Club "ZOOM" in Frankfurt haben offensichtlich so  geprägt, dass er anfing Bassgitarre zu spielen und bis heute, trotz guten Zuredens, nicht damit aufhören kann. Verbringt die Lebenszeit überwiegend als Mediendesigner.

ROCKFURT - pure rock music

pure rock music


Gib uns ein "Like" auf facebook um News und Termine zu erhalten

Bis zum nächsten Gig noch:

Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden